Vita

Meiner langjährigen Praxis als Kunsthistorikerin (Dr. phil.) verdanke ich eine breite wissenschaftliche Basis mit weitgefächerten Theoriekenntnissen und unzählige Seherfahrungen – sei es in der Malerei, der Architektur, der Gartenkunst oder Skulptur.

Darüber hinausgreifend hat die Redaktion naturwissenschaftlicher Bücher (z.B. zur Klima- und Menschheitsgeschichte) spannende Einblicke in ganz andere Fragestellungen und Methoden gewährt, mit denen nach einem Verständnis des Systems der Natur und ihrer Erscheinungen von Wind und Wetter bis zu Meeresströmungen gesucht wird.

Kultur und Natur sind insofern die beiden Pole, die meine Vita bestimmen – sowohl in der Theorie als auch in der Praxis. Denn es begleitet mich schon immer auch die Suche nach eigenem künstlerischen Ausdruck, der als Kontrapunkt zu wissenschaftlicher Logik auf kreatives Fühlen und Gestalten mit sinnlich erlebbaren Formen, Farben und Texturen setzt.
Zu Studienzeiten hat mich Prof. Heinz-Georg Häußler (Accademia di Santa Maria Ferrano) vor allem im Zeichnen und Plastizieren in Marmor unterrichtet. Prägend für das jüngere Oeuvre ist Lars Möller (Hamburg) mit seiner Auffassung des Norddeutschen Realismus, der uns als Mentor der Gruppe 396 begleitet. Die Praxis des Aktzeichnens verbessert meine gelegentliche Teilnahme an den Abendsitzungen der Kunstschule Berlin. Und nicht zuletzt entsteht Abstraktes, sei es gemalt oder aus Draht, Metall, Gips geformt, im Austausch mit Kolleg:innen des Preetzer Kunstkreises.

Credo

Mitte(n) ist die Kunst

Mein Schaffen gründet auf Eindrücken aus der Begegnung mit Menschen und Elementen, die Bilder und Gedanken entstehen lassen. Dabei schenkt mir insbesondere das Wasser immer wieder tiefe See/h-Erfahrungen.

Der Kunst gewidmet, kreisen Ideen als Trabanten aus der Wissenschaft und Kunst um dies Zentrum: Was und mit welchen Mitteln lohnt es heute auszudrücken – von den vielen und disparaten Eindrücken, im Spannungsfeld von Geschichte, Gegenwart und Zukunft.

Die Tiefe der Naturkräfte, die sich an der Oberfläche zeigt, erfüllt mich mit Ehrfurcht und Respekt, und ist zugleich von elementarer Schönheit – dies als Seh-Erfahrung im oben genannten Sinne zu teilen, sei meine Einladung an die Betrachtenden zu eigener Freude, Sinnsuche und neuen Fragen.

Vernetzung

· seit 2012 Preetzer Kunstkreis

· seit 2013 Gruppe 396 (Hamburg)

Ausstellungen (Auswahl)

Querschnitt durch das jüngere Oeuvre (E), „blickfang“, Berlin 2022

„Wasser“, Torhaus Wellingsbüttel, Hamburg 2021 (https://www.kulturkreis-torhaus.de/?ai1ec_event=wasser)

„Mensch & Meer“ (E), Historischer Kapitelhof, Eutin 2021

2. Atelierausstellung der Gruppe 396, Atelier Lars Möller, Hamburg 2016

Kataloge und Jahrbücher

https://docplayer.org/40843990-Onlinekatalog-2-atelierausstellung-der-gruppe.html

Weitere Links